Muskelaufbau= Haarausfall?? Eine mögliche Erklärung!

Dein Trainer fürs Fitnessstudio ➡️➡️ Werbung: https://muskelakademie.de/?yt=y7ukTc6e1r4

Wenn man sich die bekannten Schauspieler wie Dwayne the Rock Johnson, Vin Diesel, Jason Statham und Bruce Willis anschaut kann man schon das Gefühl haben, dass Jungs die Muskeln haben gleichzeitig Probleme mit ihren Haaren bekommen. Woran das liegen kann und was man dagegen machen kann erfährst Du hier!

___________

Wenn dir mein Video gefallen hat, lass einen 👍 und ein Abo da. 💪

___________

👕 Natural Athlet Bekleidung ►Werbung: http://amzn.to/2DX4BPI *
📗 Mein Kochbuch ►Werbung: http://amzn.to/2gdw983 *
🏠 Fürs Training im Gym ►Werbung: https://coach-carter.de/?yt=y7ukTc6e1r4

Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links, die zum Partnerprogramm von Amazon gehören. Solltet ihr etwas über diese Links kaufen, bekomme ich eine Vermittlungsprovision, natürlich ohne dass ihr dafür mehr bezahlen müsst.

___________

SOCIAL MEDIA

📹 Kanal ABONNIEREN: ► https://goo.gl/FsIhav
📷 Instagram ► https://bit.ly/2fcUSF3
📲 Facebook ► https://www.facebook.com/flavioni

Reblogged 7 months ago from www.youtube.com

Comments (30)

  1. Ca. 95% von allem Haarausfalls ist androgenetische Alopezie und die kommt von zu vielen Ejakulationen wie sie bei exzessiven Onanisten die Regel sind. Man kann daher sagen, der Haarausfall als Massenphänomen betrachtet, hat seine Ursache durchaus in der Wichs-Sucht der Männer, die wiederum eine Folge der jetzigen übersexualisierten Gesellschaft ist.

  2. Oh man, so viel Blödsinn auf einmal. Da müsste ich als 400m Läufer ja eine Glatze haben. 2. sind die Lebensmittel nicht säurehaltig sondern Säurebildend!!! Das ist ein großer Unterschied. Eine Zitrone ist zb. basisch. "Kaffee wird zwar oft als Säurespender genannt, ist aber eigentlich schwach basenbildend" Cola hat mit 0,4 eher fast keine Auswirkung (Reis hat zb. 12) Wenn du ein neues Thema ansprichst, dann informiere dich doch mal bitte genauer und nicht nur aus einem Artikel aus der MH oder Ähnlichem.  

  3. geb dir vollkommen recht, auch der spruch mit dem stress stimmt nicht, kenne genug leute die kraftvolles haar haben und jede menge stress, wenn die haarwurzel von der genetik dazu programmiert ist auszufallen, dann wird sie das tun und umgekehrt genauso, entweder eine haartransplantation oder glatze, so einfach ist das, dem säurebasenhaushalt die schuld geben, oder dem stress ist völliger schwachsinn und bringt den leuten nur eine absolute falschmeldung, bei google haarestattglatze eintippen

  4. Das stimmt Grundsätzlich nicht, lieber Flavio. Haarausfall ist rein erblich bedingt in den allermeisten Fällen. Alles andere beschläunigt den Haarausfall auch nur um ein Haar. Das einzige was HAUPTSÄCHLICH VORBEUGEND hilft ist Finasterid und/oder Minoxidil. Würde dies beim Dermatologen abklären lassen. Mir hat dies jedenfalls sehr geholfen.

  5. 1/3
    Üblicherweise werden die Gifte zuerst in den körpereigenen Depots gespeichert. Die Reihenfolge folgt dem Prinzip, dass diejenigen Depots, wo die Gifte den geringsten Schaden anrichten, zuerst gefüllt werden, also Bindegewebe Fettdepots, Knochen und Nerven. Das Problem ist, dass der Körper zwar Entgiftungssysteme hat, jedoch meistens mehr Gifte aufgenommen werden, als abgebaut werden können. Die Folgen äußern sich dann in verschieden Symptomen, die üblicherweise zu einem Ärztemarathon führen.

  6. 2/3
    Natürlich ohne Erfolg, da Ärzte hier lediglich Symptombekämpfung betreiben und Tabletten verschreiben. Tablettenmangel ist jedoch nicht die Ursache der Beschwerden. Ursachenbekämpfung wäre ein Expositionsstopp gegenüber den Giften. Das Gehirn besitzt eine Blut-Hirn Schranke, diedas Gehirn normalerweise vor Giften schützt. Diese Schranke wird jedoch durch Strahlungsstärken hochfrequenter elektromagnetischer Strahlung wie bei Handybenutzung gestört und die Gifte können ins Gehirn eindringen.

  7. Die restlichen Ursachen sind u.a. Stress, Pilzkrankheiten auf dem Kopf, Medikamente und Übersäuerung. Dagegen kann man aber oftmals etwas tun indem man bsp. seine Ernährung ändert. Bei A. Alopezie hilft das aber leider nicht. Da gibts nur 2 "recht hilfreiche" Mittel.
    Jetzt willst du meine Quellen wissen? Ich war selber beim Arzt der auf Haarausfall spezialisiert ist, daher weis ich das. Und ich kann googeln und sinnfreie von sinnvollen Beiträgen trennen. Hoffe das hilft dir / euch!

  8. The BMWon Tour hat aber "leider" Recht 91videomaster. Ca. 95% des Haarausfalls bei MÄNNERN ist die Androgenetische Alopezie (Anlagebedingter Haarausfall). Das hat mit dem Hormon DHT (Dihydrotestosteron) zu tun was den Haarwurzeln nicht gut bekommt. Aber dafür gibt es einschlägige Foren etc. Würde zu lange dauern um das jetzt zu erklären. Einfach mal googeln.
    Bei Frauen ist das oftmals anders weil da das DHT eine untergeordnete Rolle spielt.

  9. wer wirklich was für seine schwindende haarpracht machen möchte, der kommt an einer haartransplantation nicht vorbei, bitte lasst euch nicht verarschen und glauben, wenn man nur basische lebensmittel isst, oder haarwässerchen nimmt, dass dann die haare wieder spriesen, googelt mal auf mosermedical und überzeugt euch selber, bei 6000 bis 15.000 euro je nach haarspendermaterial vom hinterkopf, seit ihr dabei, dafür habt ihr ein leben lang haare am kopf und fühlt euch gut

  10. nocheinmal an alle hier!
    das einzige was hilft ist eine haar op, sprich eine haartransplantation, alles andere ist schlicht und einfachgesagt, humbug und falsch, ob wässerchen, oder basische lebensmittel(obst und gemüse) kenne genug die nur obst und gemüse essen, sprich vegetarier sind und trotzdem einige kahlköpfig durch die gegen laufen, wenn es euch genetisch gegeben ist haarausfall zu bekommen, dann hilft nur eine op, wers nicht glaubt, kann ja versuchen nur obst und gemüse zu essen…

  11. Hallo Flavio,

    du hast mal ein Video zum Thema Haarausfall gemacht.
    Natürlich kann man diverse wässerchen und Pillen nehmen, aber das einzige was wirklich hilft ist eine Haartransplantation.
    Du hast hinten im Kopfbereich noch genung Haare um dir von dort einen Hautstreifen entnehmen zulassen und die entnommenen Haarwurzeln durch eine Umverteilung an Geheimratsecken und Haaransatz ein sehr schönes Ergebnis zu erzielen…. Liebe Grüße Hannes

  12. Haarausfall ist auch öfter genetisch bedingt: Wenn eurer Vater mit 28 Jahren eine Glatze bekommen hat, dann könnte es durchaus möglich sein, dass ihr auch in dem Alter eine bekommt. Muss nicht sein…ist aber öfters so…

  13. eben.. und gbei enetisch bedingtem Haarausfall reagieren die Haarwurzeln auf Dihydrotestosteron empfindlicher als normal und sterben dadurch ab. Die einzige Lösung ist DHT-Blocker zu nehmen um den DHT-Spiegel zu senken. Wenn man erblich vorbelastet ist, stofft und dabei keine DHT-Blocker nimmt, geht das gaze noch schneller, da der Körper Testosteron teilweise in DHT umwandelt. Das Sportler öfter Haarausfall haben, als normale Menschen halte ich auch für ein Gerücht, gibt zig Gegenbeispiele dafür

Leave a Comment